Blog

Wir sind ein kleines Unternehmen: Lohnt es sich, mein Mobilitätsprogramm auszulagern?

Published: Dienstag, 26. März 2019
Jane Yanosko

Als Senior Director of Business Development bei SIRVA arbeite ich mit Unternehmen aus nahezu allen Branchen weltweit zusammen. Trotz der Vielfältigkeit gibt es eine Frage, die ich häufig von Unternehmen höre, die weniger Umzüge durchführen: Ist es sinnvoll, mein Mobilitätsprogramm auszulagern, wenn ich nur wenige Mitarbeitern versetze?

Die kurz und knappe Antwort lautet: Auf jeden Fall..

Umzugskosten sind keine geringe Investition. Sie betragen oft bis zum Dreifachen des Gehalts der Person, die umzieht. Unabhängig davon, ob Sie zwei oder 300 Mitarbeiter pro Jahr versetzen, ist es immer ratsam, dies effizient zu tun. Darüber hinaus ist es auch sehr wichtig, sicherzustellen, dass das Talent, das Sie für sich haben gewinnen können, engagiert bleibt und der Umzug eine positive Erfahrung darstellt. Outsourcing erreicht beides durch eine überzeugende Kombination aus Fachwissen, der richtigen Technologie sowie durch innovative Programmunterstützung und -dienstleistungen. Wenn Sie Ihr gesamtes Mobilitätsprogramm oder einen Teil davon outsourcen, stärkt das auch das Mobilitäts-Branding und bietet Vorteile für alle Beteiligten.    

Ein einziger Verantwortlicher und dadurch minimierter Stress

Ein Umzug ist ein komplexer Prozess, bei dem jeder Meilenstein von der erfolgreichen Umsetzung der vorangegangenen Meilensteine abhängt. Bei der internen Abwicklung eines Umzugs wird der Mobilitäts- oder Personalmanager damit beauftragt, mehrere Anbieter zu jonglieren, die jeweils ihre eigenen Zeitpläne und Prioritäten festlegen. Ohne die Möglichkeit diese Anbieter zu integrieren, laufen interne Umzugsmanager Gefahr, nicht in der Lage zu sein, Fehler zu beheben, bevor Probleme auftreten, da diese Probleme im Allgemeinen erst sichtbar werden, wenn sie erheblich eskaliert sind.

Wenn ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin einen Umzug ganz oder teilweise selbst durchführt, teilt er/sie nicht nur diese Erfahrung, sondern sieht sich auch der zusätzlichen Herausforderung gegenüber, unerfahren zu sein, was die vielen Schritte bei einem Umzug und die für einen bestimmten Umzug spezifischen Nuancen einer Region angeht. Ein Umzug ist im besten Falle stressig. Wenn dann noch aufgrund unvorhergesehener Umstände oder mangelnder Kenntnisse Probleme auftreten, ist der Mitarbeiter oder die Mitarbeiterin gezwungen, sich auf den Umzug und die damit verbundenen Herausforderungen zu konzentrieren, was viel Aufmerksamkeit von seiner/ihrer Rolle am neuen Arbeitsort wegnimmt.

Die Auslagerung Ihres Mobilitätsprogramms an ein erfahrenes Umzugsunternehmen (RMC) minimiert diese Bedenken, da alle Aspekte eines Umzugs von einer Person verwaltet werden, die den Zeitplan und den Aktivitätsstatus des Umzugs aus einer übergeordneten Perspektive betrachtet. Der RMC-Berater kann Prozesse überwachen, Probleme proaktiv beheben während Fristen näherrücken, die zu erwartenden Ergebnisse und die Verantwortlichkeiten der Mitarbeiter im Auge behalten und den Stakeholdern sowie dem umziehenden Mitarbeiter Transparenz bieten. Die Abläufe werden vereinfacht, Lieferketten werden eingesetzt, um die Effizienz zu steigern und Vorzugspreise zu nutzen, und das Stressniveau wird sowohl für den internen Mobilitätsmanager als auch für den umziehenden Mitarbeiter gesenkt, damit er oder sie sich auf geschäftliche Partnerschaften und das Engagement am Arbeitsplatz konzentrieren kann.

Insbesondere SIRVA nutzt eine einzigartige digitale Plattform namens SIRVA Connect, um dieses Konzept noch weiter zu entwickeln. Die Einbeziehung aller Stakeholder (Anbieter, Mitarbeiter und interner Mobilitätsmanager) ist integriert, sodass jeder den Bewegungsstatus des Mitarbeiters (je nach Bedarf) jederzeit von jedem digitalen Gerät aus einsehen kann. Maßnahmen, Meilensteine, sogar Ausgaben und Abrechnungen können über die Plattform nachverfolgt werden. Der vom Unternehmen beauftragte Berater steht jedoch jederzeit für Fragen zur Verfügung, um einzuschreiten oder Vorschläge zu machen. Der High-Tech-Ansatz bietet jedem Mitarbeiter die Begleitung, die er braucht, das Gefühl, an allem beteiligt und federführend zu sein sowie eine insgesamt positive Erfahrung. Letztlich trägt dies zu einem erfolgreichen Einsatz und zur Mitarbeiterbindung bei, wenn diese Entsendung endet.

Die Beseitigung von Mehrfachgeboten

Anstatt langwierige Ausschreibungsprozesse für mehrere Dienstleistungen über ein selbst verwaltetes Programm durchführen zu müssen, ist es für HR- und interne Mobilitätsprofis viel einfacher, ein RMC auszuwählen. Das RMC kann dann für jeden Kunden den besten Anbieter basierend auf dem auswählen, was am besten für diesen Kunden ist. Standort, Verfügbarkeit und regionale oder regionale Expertise werden berücksichtigt. Eine Vielzahl von Anbietern und Supportmitarbeitern, die für einen Umzug benötigt werden, sind bereits Teil des RMC-Netzwerks, sodass sich der interne Mobilitätsmanager auf andere Prioritäten innerhalb seiner Organisation konzentrieren kann.

Einsparungen durch innovative Programme

Da erfahrene RMCs regelmäßig mit Umzügen in großer Zahl befasst sind, verfügen sie über ausgereifte Programme und Prozesse, von denen Unternehmen jeder Größe auf der ganzen Welt profitieren können. Unternehmen, die ein RMC verwenden, profitieren auch von Vorzugspreisen, die auf der Grundlage des Umzugsvolumens verfügbar sind. Es gibt viele Möglichkeiten, wie RMCs und insbesondere SIRVA einem Unternehmen dabei helfen können, Geld zu sparen und effizienter zu arbeiten. Schauen wir uns den Verkauf von Eigenheimen als Beispiel an.

Wenn die umziehenden Mitarbeiter eines Unternehmens zu einem großen Teil aus Hausbesitzern besteht und das Unternehmen sein Hausverkaufsprogramm selbst verwaltet, wird das Unternehmen wahrscheinlich jedem Mitarbeiter nach seinem Umzug einen Steueraufschlag gewähren. Das Unternehmen müsste jedoch auch jeden Mitarbeiter im Durchschnitt mit zusätzlichen 62 Cent pro Dollar entschädigen, um diesen Mitarbeiter verlustfrei zu halten. Bei einem Haus im Wert von 350.000USD zum Beispiel, bei dem die durchschnittlichen Schließungskosten 8,5% betragen, würden diese Schließungskosten etwa 29.750USD betragen. Um den Mitarbeiter bei einem Steueraufschlag zu unterstützen, müsste das Unternehmen zusätzliche 18.450USD zahlen, damit sich für den Mitarbeiter die Kosten decken. Das sind insgesamt 48.200USD.  

Wenn sich ein Unternehmen jedoch für ein Outsourcing an ein RMC entscheidet, können diese Kosten durch die Verwendung eines Hausverkaufsprogramms namens „Buyer Value Option“ (BVO) gesenkt werden. Im Rahmen eines BVO-Programms übernimmt das Unternehmen das Eigentumverhältnis am Haus eines Mitarbeiters, um den Mitarbeiter von seiner Verantwortung zu entbinden, damit er schnell umziehen kann. Das Unternehmen vermarktet das Haus dann mit der Unterstützung und der Anleitung des RMC. Da das Unternehmen das Wohneigentum übernimmt, muss dem Mitarbeiter kein Steueraufschlag gezahlt werden, wodurch das Unternehmen die zusätzlichen Kosten von 62 Cent einspart. Darüber hinaus werden alle anfallenden Kosten als Betriebsausgaben und nicht als Erstattungen für Mitarbeiter betrachtet, was sich zu günstigeren Steuerergebnissen für den Arbeitgeber summiert.

RMCs bieten häufig proprietäre Programme an, die Unternehmen in einer Vielzahl von Bereichen unterstützen können. Bei SIRVA gehen wir zum Beispiel noch einen Schritt weiter und bieten unseren Kunden einen Risikoschutz für den Fall, dass der Verkauf eines Hauses nicht gelingt. Bei einem traditionellen BVO-Programm übernimmt der Kunde im Fall, dass ein Haus nicht verkauft werden kann, sämtliche mit diesem Eigentum verbundenen Verluste, einschließlich Hypothekenzahlungen, Steuern, Versicherung, Pflege und Instandhaltung usw. Durch unsere innovativen RiskGuard-Produkte übernehmen wir das Eigentum eines Mitarbeiters, sodass das Unternehmen dies nicht muss. Zusätzlich zu allen Risiken, die mit dem Haus eines Mitarbeiters verbunden sind, können diese Programme für Unternehmen berechenbare Immobilienkosten bereitstellen, die einfacher zu budgetieren sind.

SIRVA Advantage: Das SIRVA Vorteilsprogramm

Kunden jeder Größe profitieren vom Outsourcing an ein RMC. Durch die Zusammenarbeit mit dem Advantage-Team von SIRVA (einer eigenständigen Abteilung bei SIRVA, die sich aus geschulten Kundenbetreuern und Spezialisten zusammensetzt) können Unternehmen, die 30 Mitarbeiter oder weniger pro Jahr versetzen, von einem ein Programm profitieren, das speziell für sie entwickelt wurde.

Zu diesen Vorteilen gehören:

  • Umfassende, qualitativ hochwertige Dienstleistungen für alle Stufen des Mobilitätsprogramms;
  • High-Touch-Services für Führungskräfte der C-Suite;
  • Eine gemeinsame Prüfung und Neugestaltung der Mobilitätsrichtlinien, um die Effizienzziele zu erreichen.
  • Anpassbare Verträge, die schnell und gründlich erstellt werden: Wir stellen Ihnen nur die Dienste zur Verfügung, die Sie benötigen, und stellen Ihnen auch nur die von Ihnen genutzten Dienste in Rechnung. (Es gibt niemals versteckte Gebühren für Verstöße.)

Da kleine Unternehmen in der Regel nicht regelmäßig eine erhebliche Anzahl von Umzügen durchführen, haben sie keine Gelegenheit, das Fachwissen oder die Kernkompetenzen zu ermitteln, die sich aus wiederholter Erfahrung ergeben. Vor diesem Hintergrund ist der unmittelbare Zugriff auf das Advantage-Team und alles, was damit verbunden ist, das vielleicht wichtigste, wie kleinere Unternehmen von der Nutzung des Advantage-Programms von SIRVA profitieren können: ein jahrelanger globaler Erfahrungsschatz, kulturelle Expertise sowie ein weltweites Netzwerk von Diensten und Anbietern, die alle unter einem Dach verwaltet werden. Nach Jahren der Implementierung von Umzügen aller Art in nahezu alle Regionen der Welt haben wir praktisch jedes erdenkliche Szenario erlebt. Diese Erfahrung kommt unseren Kunden täglich zugute, unabhängig von Größe und Standort.

Wenn Ihr Unternehmen weniger als 30 Mitarbeiter pro Jahr versetzt, lohnt es sich, Ihr Mobilitätsprogramm aus allen oben genannten und weiteren Gründen auszulagern. Um mehr über die vielen Möglichkeiten zu erfahren, die das SIRVA Advantage-Programm Ihrem Unternehmen bieten könnte, besuchen Sie bitte unsere Advantage-Webseiten oder kontaktieren Sie mich unter Jane.Yanosko@sirva.com.